Jessica Jones: Ab sofort auf Netflix

Ja, kaum zu glauben… ich lebe wirklich und ich haue auch wieder in die Tasten!

Normalerweise sollte jetzt an dieser Stelle wieder das übliche Blabla kommen. So von wegen, ich gelobe Besserung und werde in Zukunft wieder mehr schreiben. Aber damit würde ich sowohl mir, als auch euch etwas vormachen. Fakt ist, ich finde inzwischen nur noch selten Zeit in die Tasten zu hauen und habe auch immer weniger Lust dazu. Die Tage sind einfach zu vollgestopft mit Dingen, die mir mehr Spaß machen. Ach, und dann gibt es da natürlich auch noch so lästige Dinge wie „reguläre Arbeit“… da nutzt man die wertvolle Freizeit dann doch eher für Dinge, die einem Spaß machen.

Aber von Zeit zu Zeit kann ich den paar verbliebenen Fans ja trotzdem ein paar Worte um die Ohren schlagen. Und wer weiß, vielleicht kommt es dadurch ja doch wieder zu einer etwas höheren Schlagzahl… allerdings ohne jegliche Verpflichtung.

Eigentlich war für den heutigen Abend eine Runde „Star Wars Battlefront“ eingeplant. Obwohl der Hermes-Bote es mal wieder nicht für nötig hielt bei mir zu klingeln… aber das ist eine andere Geschichte…

Schnell wurde das Spiel am PC installiert und wartet auf seinen ersten Einsatz… wenn… ja, wenn da nicht der Trailer von Jessica Jones gewesen wäre, der mir über den Weg lief. Jetzt habe ich irgendwie so gar keine Lust mehr aufs Daddeln und will lieber Netflix anwerfen.

Immerhin stehen die Macher von „Daredevil“ hinter der Serie und die hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Arnd Rüger wurde 1968 geboren und darf sich daher ganz offiziell als ein richtig alter Sack bezeichnen, der sich inzwischen schon mehr als einmal gedacht hat, dass er doch eigentlich viel zu alt für diesen Scheiß ist. Neben seiner Leidenschaft für Computer- und Videospiele ist er auch noch begeisterter Film- und Serienfan. Kaum zu glauben, von Zeit zu Zeit schwingt er sogar seinen fetten Hintern aufs Rad oder schnappt sich seine Kamera um ein paar schöne Fotoaufnahmen zu machen.

Kommentar verfassen